Aktueller Stand der Situation und der Mobilisierung für die Demo in Bitterfeld am 10. Mai 2015

Mit diesem Text wollen wir euch über den aktuellen Stand der Situation in Bitterfeld aufmerksam machen. Die letzten Artikel dazu findet ihr hier: link;link ; link und hier:link

Seit den beschriebenen Vorfällen in den letzten beiden Beiträgen gab es erneute Vorfälle.

So versuchten am 22.04. erneut Neonazis der Region in eine Wohnung in der Innenstadt einzudringen. Dabei riefen die 4 vermummten Personen „Komm raus, wir wissen, dass du da bist!“ und versuchten mit einem Schraubenzieher die Eingangstür des Hauses, in der sich die Wohnung eines alternativen Menschen befindet, aufzubrechen. Ein Nachbar bemerkte was passierte und informierte daraufhin den Bewohner der Wohnung. Die Täter flüchteten nachdem der Versuch, die Tür aufzubrechen, misslang.

Am 30.04. wurden zwei Geflüchtete aus Eritrea in Sandersdorf (ca. 2km entfernt von Bitterfeld) an einem Einkaufszentrum von zwei Neonazis bepöbelt. Eine Passantin, welche dies bemerkte, mischte sich ein und wurde daraufhin mit den Worten: „Wir wissen wo du wohnst!“ bedroht. Als die Passantin sich von diesen Drohungen nicht Einschüchtern lies und weiter gegen das Verhalten der Neonazis argumentierte, ließen die Neonazis von ihr und den Geflüchteten ab.

Am 04.05. schließlich wurde eine Familie von Geflüchteten im Stadtpark Bitterfeld von einer anderen Familie bepöbelt. Ausgang der Auseinandersetzung war dabei, dass sich der Hund der zweiten Familie den Kindern der ersten Familie auf einem Spielplatz genähert hat und die Kinder der Geflüchteten vor diesem Angst hatten. Im weiteren Verlauf verließen die Geflüchteten den Spielplatz. Eintreffende Menschen, die sich mit den Geflüchteten solidarisch zeigten, führten daraufhin ein Gespräch mit der Familie, denen der Hund angehörte. Es handelte sich hierbei nicht um Nazis, dennoch reiht sich auch dieser Vorfall in das allgemeine rassistische Klima in Bitterfeld ein.

Bei einem weiteren Vorfall, in dessen Verlauf ein Jugendlicher aus einem Auto heraus mit einem Baseballschläger angegriffen wurde, sind die Hintergründe zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung noch nicht geklärt.

Wir stellen somit die Kontinuität der rassistischen und nazistischen Stimmung in Bitterfeld und Umgebung fest. Nicht nur anhand der Vorkommnisse auf der Straße, sondern auch in der Facebook Gruppe „Bitterfeld-Meine Heimat“ zeigt sich diese Stimmung.
Wie wir bereits in dem Mobilisierungstext für die Demonstration am 10. Mai in Bitterfeld festgestellt haben, werden wir nicht tatenlos hinnehmen und akzeptieren, dass sich die Neonazis in der Stadt und im Umland ausbreiten und Zonen der Angst schaffen. Wir werden weiterhin daran arbeiten antifaschistischen Selbstschutz zu organisieren und politisch aktiv in der Stadt zu intervenieren. Mit der Demonstration am 10. Mai in Bitterfeld wollen wir linke Inhalte in die Stadt tragen und den Opfern und potenziellen Opfern unsere Solidarität zeigen. Auch wollen wir alle AnwohnerInnen erreichen, um ihnen eine faktenreiche Ansicht auf die Situation nahezubringen.

Am Montag, den 04.05. gab die rassistische Bewegung „LEGIDA“ in Leipzig bekannt, mit den Aufmärschen in Leipzig zu pausieren um sich auf andere kleiner Städte im Umland zu konzentrieren, dabei wurde auch angekündigt nach Bitterfeld kommen zu wollen. Dass die RassistInnen Bitterfeld gewählt haben, ist für uns kein Zufall. So wollen diese Menschen gerade in Städten wie Bitterfeld aufmarschieren, da sie glauben hier auf nahrhaften Boden für ihre Ressentiment zu treffen. Der genaue Termin steht zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung nicht fest. Doch werden wir als lokale linke Struktur, wenn es soweit ist, diesen Menschen keinen gegenprotestfreien Raum bieten.
Für uns ist und bleibt es egal, wie sich die Gruppierungen, welche hier ihre rassistischen, atisemitischen oder faschistischen Ressetiment verbreiten wollen, nennen. Ob „Mahnwache für den Frieden“, Neonazis oder „LEGIDA“.
Es gibt für solche Hetze kein ruhiges Hinterland!

Mobivideo der Demo:link

Jingle der Demo:link

Unterstützt die Mobilisierung, zeigt euch solidarisch und kommt zur Demonstration „Focus the Facts!“ am 10. Mai um 14Uhr in Bitterfeld-Wolfen!

Nachtrag: Die „Brigade Halle“ wirbt seit kurzem auf ihrer Facebookseite für eine Gegenveranstaltung zur Antifademo am 10.Mai in Bitterfeld, und zwar Treffpunkt: Robert-Schumann-Platz, Bitterfeld-Wolfen; Beginn: 13 Uhr.(veraltet)
_____________________________________________________________________________________
Danke an die GenossInnen aus Hannover!

______________________________________________________________________________________

Neuerung: Die Nazis mobilisieren jetzt für 12uhr auf den Markt als Gegenveranstaltung zur Antifademo

______________________________________________________________________________________

Danke auch nach Halle!